Startseite
Vehicula infernalia
Links




(mein erstes Auto; 1998-1999)

Mein erstes Auto war dieser wunderschöne VW Golf II Fire & Ice TD mit LLK Baujahr 1992. Also auf gut deutsch: das Willy Bogner Sondermodell mit dem (äußerst selten in diesem Sondermodell verbautem) 1.6 Liter Turbo-Diesel mit Ladeluftkühler und 80 PS. Von VW wurde nach unbestätigten Infos diese Variante als F&I nur knapp 120 mal gebaut. Ich bekam ihn Ende 1998. Er hatte die schönen lila / pinken Sitze, Schiebedach, 32er Momo-Lenkrad, einen Agrarhaken (Anhängekupplung), eine elektrisch versenkbare Antenne,Fischer C-Box, VW-Gamma Soundsystem und was weiß ich noch alles. Der F&I war ein sehr genügsames Auto (ca. 6,5 l Verbrauch), schön zu fahren und anzuschauen und er ging meiner Meinung genauso gut wie der 90 PS TDI 3er. Leider musste ich mich ein Jahr nach Kauf und bei 200.000 km auf der Uhr von ihm trennen, weil  dann auf einmal mehrere Verschleißteile am Ende waren und ich nichts mehr investieren wollte. (Im Nachhinein wars ein Fehler ihn zu verkaufen).




(folglich mein zweites Auto und der Traum meiner Frau; 1999-2003)

Ich fand bei meinem Händler einen 93er VW Golf III GTI. Serienzustand, Doppelairbag, ABS, Fischer C-Box, 85.000 km,dusty-mouve Perleffekt. Kurz entschlossen gab ich meinen F&I in Zahlung und kaufte den GTI. Aber so ganz serienmäßig ist natürlich auch langweilig. Also kam erstmal ein H&R - Cup-Kit- Fahrwerk rein. Ein sehr ausgewogenes Fahrwerk mit dem der GTI wie ein Brett auf der Straße lag. Hinten baute ich dann noch ein Soundboard von Axton ein. Weil mir während der Heimfahrt vom Wachdienst bei der Bundeswehr an einem Samstag der Endtopf wegbrach (der Rost hatte wohl die paar Kilometer Vollgas auf der Autobahn nicht mehr ausgehalten), wurde ein Supersprint Endtopf mit 100mm Endrohrdurchmesser verbaut. So, jetzt hat der Golf auch noch schön geblubbert und zur Vollendung der Auspuffanlage spendierte ich dem GTI noch einen Supersprint Fächerkrümmer. Er war ein wirklich schöner Golf geworden mit dem man ohne Probleme 225 km/h fahren konnte und ich war sehr zufrieden. (Aktuelle Anmerkung: Damals waren die 225 km/h noch was!! Heute schaffts fast jeder 2-Liter-Selbstzünder , SAUEREI! ) Im Juni bzw. Juli 2002 trennte ich mich von ihm um ein neues Vehikel zu bekommen: einen 76er Audi 80 GTE. Mehr dazu weiter unten !






In unserer Familie wurde auch immer quattro gefahren. So hatten wir wohl einen der ersten Ur-80-quattro überhaupt. Leider war der 80er nur zwei Jahre in unserem Besitz, da er von einem Hippie-Käfer zur WAA-Zeit auf einer Kreuzung übelst abgeschossen wurde. Nach dem Audi 80 quattro folgte ein Audi 100 CS quattro mit der 2,2l 138 PS Maschine. Nach über 12 Jahren und fast 300.000 km wurde er in den Osten umgesiedelt und mein Vater kaufte sich einen Audi 100 2.8 E quattro Baujahr 1994. Dieser war ab dem Kauf des Audi 80 GTE lange Zeit mein Alltagsauto, da der GTE nur bei schönem Wetter gefahren wird. Allerdings musste ich mich im Oktober 2006 sehr schweren Herzens von ihm trennen, da er leider bei 30.000km Jahresfahrleistung nicht mehr rentabel war. Falls sich mal eine günstige Gelegenheit bieten sollte, werde ich  mir wieder einen C4 kaufen. Ein wunderbares Auto.


(mein Alltagsauto von 2002 bis 2006)

  • Baujahr 1994 verkauft bei  230.770 km
  • 128 kW / 174 PS
  • Airbag, Klimaautomatik, Schiebedach und 4x eFH Handschalter
  • Skisack
  • Fichtel & Sachs Sportfahrwerk
  • Recaro Designer Sport Fahrersitz
  • 8 x 17 Alustar Exclusive Line mit 225/45ZR17 Conti Sport Contact 2
  • ca. 250 km/h laut Tacho Spitze usw ... ein Traum von einem Audi


Audi 80 GTE Bj.1976

(mein jetziges "Spaßauto" - seit 2002)

Im Mai 2002 fand ich im Internet mein jetziges "Spaß-"Auto: einen 76er Audi 80 GTE. Der GTE ist für mich eine Art Traumwagen, da mein Vater bereits in den 70ern mit so einem Audi bei Bergrennen aktiv war, und ich von den alten Audis absolut begeistert bin.

Das hat er alles :

  • 1.760 ccm MKB DZ mit 82 kW / 112 PS
  • Wiechers Käfig
  • H&R Gewindefahrwerk
  • Ansa Auspuffanlage mit Fächerkrümmer
  • Rally-Paket mit Recaro Ideal Sitzen
  • ca. 300.000 km Laufleistung
  • 855 kg Leergewicht
  • Sportaussenspiegel ähnlich der alten Gruppe 2
  • usw, usw, usw

Leider war er nicht in allzu gutem Zustand und ich brauchte viel Zeit und Ersatzteile um ihn wieder herzurichten. Vor allem die Elektrik hatte es in sich. Aber nach viel getaner Arbeit ist er (fast) fertig, wenn ich die Zeit und den Platz hätte, würde ich ihn komplett zerlegen, sandstrahlen lassen und neu und vor allem original wieder aufbauen. Aber wie gesagt: WENN !!

Mein 1976er Audi 80 GTE: (Hinweis: Es ist ein ECHTER GTE, KEIN UMBAU)








(mein Alltagsauto von 2006 bis 2010)

Vom Oktober 2006 bis September 2010 war mein Alltagsauto ein 2000er Audi A4 2.5 TDI quattro. Zwar kleiner als sein Vorgänger der 100er und auch um 24 PS schwächer, aber auch um 4 Liter auf 100 km sparsamer. Und mit einer fast so guten Ausstattung.

  • 2.5 TDI quattro mit 110 kW / 150 PS
  • Klimaautomatik und Sitzheizung
  • Recaro Designer Sport ausm 100er
  • Radio Concert mit 6-fach CD-Wechsler
  • Tempomat
  • automatisch abblendende Spiegel
  • Pro Line Style Paket
  • S-Line Sport-Lederlenkrad
  • verkauft mit 204.000 km
  • durchschnittliche Kundendienstwünsche nach 40.000 km




(mein Winterspaßauto von 2008 bis 2009)

  • Baujahr 1991
  • gekauft Sommer 2008 bei 164.000 km (und jedes Jahr Audi Service)
  • 7A 20V quattro mit 167 PS
  • manuelle Klima, elektr. Spiegel, Zentral
  • abnehmbare AHK original Audi
  • Speedline Felgen
  • Holzimitat mit Holzschaltknauf
  • Lederausstattung
  • original Audi Gamma
  • ABS abschaltbar
  • und natürlich das typische 5-Zylinder-Röhren

Aber irgendwie hat die Frau doch Recht, wenn sie sagt, dass 3 Autos für nur einen Mann zuviel sind. Schließlich steht ja noch ein Moped und das Auto meiner Frau daheim rum.

Grmpf.


Auf dem Foto ist das Coupe natürlich nur mit den Wintersocken zu sehen, im Sommer sind die originalen Speedline montiert.


Jetzt muß ich folgendes erklären: Da ich ja wieder arbeitstechnisch in meiner Heimat tätig bin, haben mein Vater und ich entschlossen so eine Art Carsharing zu betreiben. Wir teilen uns den A6 und den T4:

Audi A6 Avant 3.0 TDI quattro Avant Tiptronic Bj.2006

  • S Line plus
  • Luftfahrwerk
  • Solardach
  • elektrische Sportsitze mit Memory
  • Alcantara-Leder Innenausstattung
  • Ambientebeleuchtung
  • großes Navi mit 6-fach CD-Wechsler
  • automatisch abblendende Spiegel
  • dynamisches Xenon mit Kurvenlicht
  • zweiteilige 19" BBS mit 255/35ZR19 ContiSportContact 3
  • und und und ...


VW T4 Multivan mit Futura-Ausbau und 1.9TD ABL Bj. 1994


Durchgeführte Umbauten:

  • Ladedruck- und Öltemperaturanzeige
  • Artec Alufelgen
  • eFH
  • Ladeluftkühler vom ACV
  • Friedrich Motorsport Gr.A Endtopf
  • Euro 2 Oxi-Kat
  • Raid 1 360mm Sportlenkrad
  • Boschmann 2-Wege-Lautsprecher und Raveland 200mm Subwoofer
  • Nebelscheinwerfer
  • Bosal Anängekupplung
  • ass Sportsitz
  • schwarzer Teppich im Fahrgastfußraum

Skoda Fabia Elegance 1.9 TDI ATD Bj. 2002

(Alltagsauto von 2010 bis 2012)


  • Hohenester Chip auf 125 PS und ca. 280 Nm
  • Eibach Federn
  • Dezent V 7x16H2 ET35 m. 205/45R16 Uniroyal RainSport3
  • Dezent 16" Alufelgen
  • verkauft bei 198.900 km

Trennung im Dezember 2012 wegen einer defekten Servopumpe.


  • EZ 2005, gekauft bei 143.300 km
  • Elegance-Ausstattung mit Xenon, 2-Zonen-Klimaautomatik, usw.

Außerdem hab ich noch eine 1998er Aprilia Pegaso 3 650.

Meine Frau hat einen 2010er Skoda Roomster 1.6 TDI 77 kW.